Dieser Workshop wird auf Englisch gehalten.


Tagesgäste sind willkommen

Ayurvedic Medical Science, passed down to us through generations over thousands of years of oral tradition, before finally being recorded in written form, explains a holistic way of living a healthy life, a balance within one's physical, social, mental and spiritual being. Approaching health holistically, from the physical, mental, social-emotional, and spiritual perspectives, Ayurvedic lifestyle and treatments bring health to the unhealthy and maintain that of the healthy and thus enabling one to attain their purpose in life. The basic knowledge of Ayurvedic principles helps us to understand our individual nature as well as that of the universe, to realize the connection between the microcosm within ourselves and the macrocosm of the universe, ultimately leading to optimal health and happiness. Marmas in Ayurveda are the vital points or parts in the body, that when stimulated in a proper way can regulate the body-mind functions.

Alaknanda Puri Rox

born and raised in foothills of the Himalayas on the bank of the Ganga River (Ganges) in North India, grew up in the company of traditional ascetic yogis, saints and seers, especially those adept with the science and art of living. Aside from initially studying informally with several swamis and Ayurvedic practitioners, she has a Bachelors in Ayurveda Medical Science from Ayurveda College Coimbotore, a Bachelors of Arts in Philosophy and Diploma in Yogic Science from Shrinagar University, as well as a certificate in traditional Ayurveda Vaidyavisharad, and a Diploma in Holistic Health Management from Dev Sanskriti University, where she also studied Pranic Healing with the World Pranic Healing Foundation.

Dieser Workshop wird auf Deutsch gehalten. Übersetzungen ins Englische sind durch die Dozent*innen möglich.

Keine Tagesgäste erlaubt.

- durch einfühlsamen Kontakt Gesundheit fördern. Die Ursache von Gewalt findet sich in einer Art zu denken, die auf Richtig & Falsch, Gut & Schlecht beruht, anstatt auf Gefühlen und universellen Bedürfnissen. Im Workshop liegt der Fokus darauf, im medizinischen Alltag Bedürfnisse und Gefühle zu erkennen und wertzuschätzen. Diese einfühlsame Haltung fördert Lösungen, die auf Verbindung, Vertrauen und Respekt beruhen, mentale und körperliche Gesundheit unterstützen und zu lebensdienlichen Veränderungen im medizinischen Kontext beitragen.

Joanna Quehenberger 

Ich bin seit 2007 mit GFK aktiv und durch das Center For Nonviolent Communication zertifiziert. Als Coach unterstütze ich zusätzlich Künstler*innen und bin selbst als Musikerin und Produzentin tätig. An der GFK bewegt mich vor allem der liebevolle Blick auf unsere Bedürfnisse.

Julia Frank (Foto)

Derzeit befinde ich mich im Praktischen Jahr des Medizinstudiums. Ich bilde mich aktiv in der anthroposophischen Medizin und im Yoga weiter und arbeite als GFK-Trainerin. Außerdem bin ich studierte Querflötistin und mache in verschiedenen Zusammensetzungen Musik und unterrichte mein Instrument.

This Workshop is going to be held in English. German translation available.

No daily guests allowed

Play, improvisation and laughter will be our primary tools in this five day workshop. We’ll use these tools to uncover and explore the different facets of each person’s clown - how they problem - solve, how they fail, what they do when they inexplicably succeed. 

Participants will work alone, with partners and as a group, training aspects of clown technique such as relaxation-in-action, timing and connection with the audience. Engaging the body, voice and imagination, we’ll aim at becoming more available to the present moment. 

Working over the course of five days as a group, we will experience the joy of laughing with - and at - our clown colleagues, in all their particular absurdities. We will also train in laughing at ourselves, as we discover some of our clown’s unique colors.

Olivia and Bryce aim especially to create a working atmosphere of curiosity, discovery, and playfulness for all. Open to all experience levels - beginners welcome!

Fort Willy

Olivia Platzer (AT) & Bryce Kasson (USA) are a clown duo whose influences range from dance improvisation and somatics to Buster Keaton and Prince. Coming from a music, dance and performance background they both trained in clown technique in Argentina and starting working together in 2015. In addition to their feature show “Snowflake Deliveries” (directed by Lila Monti), they have created numerous routines for varietés in Buenos Aires, Cologne, Vienna and Innsbruck. In 2018 they organized the internationales clown festival innsbruck. They teach clown workshops and facilitate clown jams. They are currently based in Cologne, Germany.

Dieser Workshop wird auf Deutsch gehalten.

Tagesgäste sind willkommen

Die Homöopathie beruht auf dem Grundprinzip „Similia similibus curentur - Ähnliches

möge durch Ähnliches behandelt werden“. Sie arbeitet mit spezifisch auf die individuellen

Krankheitsmuster abgestimmten Reizen, die den Organismus zur Selbstregulation

anregen. Im Geiste der europäischen Aufklärung entwickelt, wird die Homöopathie

inzwischen seit über 200 Jahren angewendet.

In diesem Vertiefungsworkshop werden wir die Grundprinzipien der Homöopathie erleben,

erarbeiten, hinterfragen und praktisch anwenden. Wir werden die wissenschaftlichen

Grundlagen und Erkenntnisse zur Homöopathie kennenlernen, die Regeln der

Anamneseerhebung, der Arzneifindung und der Verlaufsbeurteilung kennenlernen,

chronische von akuten Fällen unterscheiden lernen und die Behandlung einfacher akuter

Krankheiten üben.

Anne Rütten

*1963, Ärztin, Homöopathie-Diplom (DZVhÄ); nach dem Studium 4 Jahre Bioladen und therapeutische sowie homöopathische Ausbildung, eigene homöopathische Praxis in Kohlscheid (Städteregion Aachen) seit 1996, Mitarbeit im Berufsverbandes Homöopathischer Ärzte NRW e.V., Dozentin in der ärztlichen Weiterbildung Homöopathie,

 

im studentischen Arbeitskreis Köln sowie im WPF Homöopathie an der HHU Düsseldorf.

Dieser Workshop wird in Deutsch gehalten. 

Tagesgäste / Fluktuation ist erlaubt, es wird um bewusste und verantwortungsvolle Fluktuation gebeten

Access your manifestation power through alignment and energetic work! - energetische Prozesse, innere Bilder & Alignment zur Entwicklung und Verwirklichung von Visionen!

Wir beschäftigen uns im Workshop mit dem „Inside"-Aspekt von Insight Out. Aus eigener innerer Forschung und meinen Erfahrungen der letzten Jahre heraus weiß ich, dass etwas dran ist an der landläufigen Aussage: „Wie du in den Wald hinein rufst, so schallt es zurück." So wie ich innerlich ausgerichtet bin, antwortet das Außen. Du lernst verschiedene Methoden und Ansätze kennen, wie du dich ausrichten kannst, um zunächst die Insights empfangen zu können, die du - in deiner Einzigartigkeit - in die Welt bringen kannst. Durch eine starke Verbindung mit deinem Selbst spürst du Klarheit in deinen Wünschen und Impulsen und lernst die Realität, die du dir wünschst, innerlich zu kreieren und in ihrer Manifestation im Außen zu erfahren.

Johanna Helbig

1989 / Deutschland und die Welt / Bewusstseinsforschung, Persönlichkeitsentwicklung & Körperarbeit, Tanzen, Energiearbeit, systemische Therapie, Psychologiestudium

Dieser Workshop kann auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

Keine Tagesgäste erlaubt.

Die Persönlichkeit von Andrew Taylor Still (1828-1917) legte 1874 den  Grundstein für die Osteopathie. Diesen visionären Impuls haben bis heute viele seiner Studenten aufgenommen und in individueller Weise ausgearbeitet. Anatomische Studien, sinnliches Erleben und waches Bilden von Vorstellungen organischer Prozesse eröffnen eigenständige Herangehensweisen in einer diagnostisch-therapeutischen Begegnung. Im Kennenlernen von Ansätzen, welche einzelne Osteopathen ausgearbeitet haben, konkretisieren sich die eigenen Fähigkeiten und der Blick weitet sich. Ein kleiner Einblick in diese Arbeit ist das Anliegen dieses Workshops.

Peter Striebel

FA Urologie, Osteopath, Kinderosteopath, Dozententätigkeit an der Osteopathieschule Deutschland mit den Schwerpunkten Geschichte, Philosophie und Erkenntnispraxis in Osteopathie und Kinderosteopathie; regionale Hochschularbeit für die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft (Dornach/Schweiz); Co-Autor des Buches „Differenzialdiagnosen in der Kinderosteopathie“ (Thieme 2019); Arbeitet als osteopathischer Arzt in freier Praxis und lebt in einer Patch-Work-Familie mit 6 Kindern.

Dieser Workshop kann von den Dozent*innen sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch gehalten werden. Übersetzungen ins Spanische sind durch die Dozent*innen möglich.

Am ersten und zweiten Workshoptag (Samstag & Sonntag) kannst du an diesem Workshop als Tagesgast teilnehmen. Ab dem 3. Termin findet der Workshop in einer geschlossenen Gruppe statt.

In diesem Workshop lernst Du, all Deine Ressourcen - Intellekt, großartige Ideen, körperliches Wohlbefinden, Gefühle, Genuss… einzubringen, um Deine Ziele zu verwirklichen.

Wenn wir große Visionen haben, nehmen wir das oft als Verpflichtung oder Druck wahr. Wir wollen dieses Empfinden grundsätzlich verändern - denn nur wenn es uns gut geht, sind wir wirklich effektiv und inspirierend. Um Visionen Kraft zu geben, müssen wir fühlen, was uns wichtig ist, und gut für uns sorgen auf dem Weg zur Umsetzung. In diesem Workshop kombinieren wir Körperarbeit (u. a. nach der Grinberg Methode) und kognitive Werkzeuge. Du lernst, wie Du Spaß am Denken und an großen Plänen (zurück-)bekommst. Und wie Du Deinen Entwicklungsweg mit Selbstfürsorge gehen kannst, so, wie er genau für Dich passt. Die Sessions bauen aufeinander auf auch in dem Sinn, dass Du dazwischen auf bestimmte Dinge aufmerksam sein und das Gelernte anwenden kannst.

Birte Viermann (Foto)

Psychologin und Trainerin für Körperarbeit seit über 20 Jahren, lebt in Essen und Amsterdam. Es interessiert mich, Menschen bei dem zu begleiten, was im Leben am wichtigsten ist - und die Veränderung zu finden, die genau zu ihnen passt.

Victor Garcia

Philosoph, Creativity Trainer, Motorradschrauber. Aus Mexico City, Studium in den USA und Kanada. Arbeitet in Unternehmen und mit Einzelklient*innen und hat die Gabe, große Transformationen auf leichte Weise zu initiieren.

Dieser Workshop kann auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

 Tagesgäste sind nur am ersten (Samstag) und am letzten (Donnerstag) Workshoptag erlaubt.

“Warum mache ich das eigentlich?”

In der medizinischen Ausbildung und Arbeit gibt es viele Anforderungen, die es zu erfüllen gilt. Das Eigene kann dabei in den Hintergrund treten und so das persönliche Wohlbefinden vernachlässigt werden. Gleichzeitig ist es eine Herausforderung in den Möglichkeiten, die die Medizin bietet, einen eigenen Weg zu finden. Ein altes Sprichwort sagt “Ein kraftvoller Weg Dich nach vorne zu bewegen ist im Hier und Jetzt anzukommen”. In diesem Vertiefungsworkshop soll dem, was Dich bewegt, Raum gegeben werden. Durch intensive Naturerfahrung und bewährte Techniken der Visionssuchearbeit wird ein erfahrbarer Raum geschaffen für die Frage: “Was ist mir wichtig/ Was ist meine Vision?”. Der Workshop ist offen für alle Interessierten, ungeachtet des beruflichen Hintergrundes. 

 Kai Krüger 

geb. 1985. Arzt, Physiotherapeut, Initiatischer Prozessbegleiter in der Tradition der School of Lost Borders. Studium der Psychologie. Verschiedene Angebote zu Visionssuche und authentischer Kommunikation. Mit Gesund im Wesen (gesundimwesen.de) unterwegs zum Thema Resilienz im Gesundheitswesen. Ärztlicher Mitarbeiter im Lehrteam der Allgemeinmedizin der Universität Freiburg.

Dieser Workshop kann auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

Keine Tagesgäste erlaubt.

"Bewegung birgt die Möglichkeit, uns in das Heim unserer Seele zu führen, in die Welt in unserem Inneren" - diesem Weg folgend entwickelte die inzwischen 98-jährige Tänzerin Anna Halprin den Tamalpa Life/Art Process, einen integrativen Zugang zu individueller und kollektiver Kreativität, der in Kunst und Therapie genutzt wird. Im Tanzen, Malen und Schreiben können eigene Lebensthemen erkundet werden, wobei eine tiefe Begegnung mit sich selbst, mit anderen und der Welt geschehen kann.

Regine Lehrer

geb 1961, Tanz- und Körpertherapeutin, seit 20 Jahren in psychosomatischen Kliniken tätig, sowie eigene Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie in Stuttgart. Erste Ausbildung Physiotherapie, danach Studium Musik- und Kunstwissenschaft; Ausbildung Movement Based Expressive Arts Therapy am Tamalpa Institute in Kalifornien, Tamalpa Practitioner

Dieser Workshop wird auf Deutsch gehalten.

Am ersten Tag (Samstag) sind Tagesgäste erlaubt. Danach findet der Workshop in einer geschlossenen Gruppe statt.

Immer wieder ist es spannend, auf Gebieten, die gerne unwichtig erscheinen, neue Erfahrungen mit sich selbst zu machen - zu spüren, dass plötzlich Türen zu ganz unbekannten Gebieten aufgehen und dass sich etwas in kürzester Zeit verändern oder durch Üben in längerer Zeit zur Vollkommenheit gelangen kann. Das Alles wollen wir in dieser Woche zusammen erkunden. Es wird ein ATEM-KÖRPER- STIMM-TRAINING geben. Wir werden unsere Namen erforschen, die Klänge von Buchstaben untersuchen und unsere Erfahrungen an Textbeispielen anwenden. Bitte bringt alle bequeme Sachen und Socken mit. Aber vor allem ein Gedicht oder einen kurzen Prosatext, der Euch ganz wichtig ist.

Blanche Kommerell

geb. 10.März 1950 in Halle Saale, Mutter - Schauspielerin, Vater - Musiker

Seit 1952 wohne ich in Berlin, dort Schule und begonnenes Medizinstudium, Studium Musikwissenschaft/ Germanistik, Schauspielstudium an der Staatlichen Schauspielschule Berlin, seit der Kindheit auf der Bühne und in Filmen der DEFA  (Rotkäppchen, Jacob der Lügner), seit 1990 an der UW/H, Dozentin seit 1993 für Sprache und Schauspiel

Dieser Workshop kann auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

Keine Tagesgäste erlaubt.

Was bedeutet das für unser Leben? Für unsere Handlungen, Begegnungen und Visionen? Unser „In-der-Welt-Sein“?Biodanza ist der Tanz des Lebens (‚bios‘ = das Leben und ‚danza‘ = der Tanz) und schlägt als ganzheitlich ausgerichtete Methode genau diese Entdeckungsreise vor. Biodanza eröffnet uns die Möglichkeit uns wieder zu verbinden mit dem, was das Leben ausmacht. In mir. In dir. Und im Leben selbst. Unser Tanz entsteht dabei aus der Folge lebendiger Impulse. Er ist eine Möglichkeit mich zu üben, aus den Impulsen meiner innerleiblichen Wahrnehmung heraus lebensbejahende Handlungen entstehen zu lassen. Und genau die braucht es, damit Visionen Realität werden können: Handlungen, die in Übereinstimmung mit dem sind, was das Leben nährt, es erblühen und aufs Schönste wachsen lässt. Solche Visionen können wir versuchen nach kognitiven Rastern oder Kriterien zu erfassen, doch werden wir uns damit nie in Gänze gerecht. Den Moment, den wir Inspiration nennen, können wir körperlich wahrnehmen, weil wir Teil des Lebens sind. Ich lade uns ein das Abenteuer, das wir Leben nennen, gemeinsam zu vertiefen, auszudehnen und mittendrin zu sein. Voll Freude, Neugier und erlebendem Begreifen. Denn was, wenn das Leben wirklich ein Tanz ist?

Katharina Standke

Ich habe mit 24 Jahren begonnen Biodanza zu tanzen und bin mittlerweile langjährige Biodanza Lehrerin und Ausbilderin in Hannover und bundesweit. Ich bin Kulturwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt darstellende Kunst, Beraterin nach TZI, Mutter, Frau, Liebende, in der Welt-Seiende und so gern lebendig. Ich freue mich auf euch!

Dieser Workshop wird in Deutsch gehalten.

Am ersten Tag (Samstag) sind Tagesgäste willkommen, anschließend sind keine Tagesgäste mehr erlaubt.

My inner Tantra - mein inneres Netz 

Lerne, wie Deine sexuelle Energie = Lebensenergie deiner Aufmerksamkeit und inneren, steuerbaren Flüssen folgt. Kreiere und erweitere deinen inneren Resonanzraum und schaffe damit einen neuen Zugang in menschlichen Beziehungen.

Die dunkle Wolke 

Ein Workshop zu Gefühlen und Emotionen, Annahme, Hingabe, Lösungen. Ein aktiver Workshop mit Austausch in der Gruppe, Rollenspiel, Körperarbeit, Meditation und Bewegung.

Subtiler Dialog in der Berührung 

Mittels intuitiver Massage und non-verbalem Dialog erforschen wir spielerisch die Sprache des Körpers, der Haut, Deines Energiesystems. Wir zeigen, wie sich eine energetische Gleichstellung des Gebenden und Empfangenden und ein FLOW entwickelt.

Viele Identitäten. Alle Mensch. mit Kaio Fiala

Ein Sensibilisierungsworkshop zur Geschlechtervielfalt. Mittels Traumreise, Rollenspielen und Erfahrungsbericht wollen wir auf die besondere gesellschaftliche Situation von Trans*Personen und Menschen, die sich außerhalb des binären Geschlechtermodells bewegen, aufmerksam machen.

INTU LIFE 

 

Steffi und Erik unterstützen Menschen bei der Vorbereitung auf eine selbstbestimmte, gewaltfreie und glückliche Geburt. Ein Workshop mit Sensibilisierung, aktuellem Wissen, Traumreisen, geführten Meditationen, körperlichem Ausdruck, mit Atem und Geste für alle die geboren wurden, gebären werden oder eine Geburt begleiten werden.

Dieser Workshop kann von den Dozent*innen sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch (und Spanisch) gehalten werden.

Keine Tagesgäste erlaubt.

Einführung in die Elemente der Kraft und ihre Verwendung bei der Ritualisierung.

In der Welt des traditionellen Schamanismus in den Kulturen des Amazonas werden die Elemente der Kraft zunächst in der Welt der Visionen vom astralen Feld erhalten, um sie dann in der materiellen Welt, der Welt der "Realen", zu empfangen. Im Workshop wird Carlos mit Euch über diesen mysteriösen Prozess sprechen und ihn dann mit dem kraftvollen Ritual "Spirituelle Zahlung an Mutter Erde" ("Pagamiento") in die Praxis umsetzen, das auf einer Arbeit der spirituellen Visualisierung basiert, die je nach persönlichem Zweck in der Wirklichkeit real wird. Im Rahmen des Workshops habt ihr die Möglichkeit, einem kolumbianischen Schamanen zu begegnen und ihm Fragen zu seiner Heilungsarbeit - sowohl im Amazonasgebiet als auch hier in Europa - zu stellen.

Carlos Otalora

geb. am Traditioneller Heiler aus Kolumbien. Er wird seit über 18 jahren von seinem Meister in den Bereichen Heilkunst und traditionelles Wissen über Heilige Pflanzen ausgebildet. Nach vielen Initiationen und komplizierten Prüfungen hat er den Segen seines Meisters und die heiligen Elemente der Arbeit wie Halsketten, Krone, Tänze und den heiligen Gesang der Heilung erhalten.

Dieser Workshop wir auf Deutsch gehalten.

Tagesgäste sind nur am ersten (Samstag) Workshoptag erlaubt.

Einsamkeit steht gegenwärtig verstärkt im Zentrum medialer Aufmerksamkeit, ja, bekommt sogar den Status einer neuen „Volkskrankheit“ zugeschrieben; offenbar auch deswegen, weil sie vor keinem Lebensalter halt macht und auch junge Menschen, die eigentlich als ganz gut „vernetzt“ gelten, ihre (Gem-)Einsamkeit thematisieren. Wir fragen: Was bedeutet Einsamkeit eigentlich für uns und wo liegen nicht nur ihre potenziellen Gefahren, sondern vielleicht sogar ihr adaptives, spirituelles oder das geistige Wachstum fördernde Potenzial? Was zeichnet die krankheitsbedingte als auch die (potenziell) krankheitsverursachende Einsamkeit in den verschiedenen Lebensaltern aus? Neben den vielfältigen soziokulturellen Perspektiven auf Alleinsein und Einsamkeit beschäftigt uns die Frage nach ihren Ursachen und Formen, wie auch den Möglichkeiten, sie zu überwinden oder vielleicht auch so nutzen zu können, dass sie zur Einsicht führt. 

Dr. phil. Kerrin A. Jacobs

arbeitet als freiberufliche Philosophin und Künstlerin. Seit 2013 ist sie Gastdozentin an der Fakultät für Kulturreflexion und Praktischen Philosophie der Universität Witten/Herdecke und habilitiert sich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit einer Arbeit zur Pathologie und Phänomenologie der Einsamkeit.

Dieser Workshop kann auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

Keine Tagesgäste erlaubt.

Im Puls der Zeit - Im Rhythmus der Realität?

Improvisierst du dein Leben oder spielst du nach Noten? Was klingt besser? 

Wo zeigen sich Fluss und Rhythmus, wo fühle ich mich gar nicht und wo werde ich - körperlich oder musikalisch - berührt?

Wir (Stephan und Stefan, unterstützt von der MuM-Community) haben große Lust, mit Euch auf eine Entdeckungsreise zu gehen und dabei auf den Ebenen ICH-DU-WIR in Resonanz zu kommen.

Dabei kann Jeder immer wieder bei sich ankommen, uns als Gruppe spüren, sich selbst im ehrlichen Du-Austausch besser fühlen und sich auf das Unvorhersehbare einlassen.

Klang, Rhythmus und Musik werden wichtige Tools sein, um die kreative Reise aus dem Kopf in unser ganzes Wesen zu holen. Gepaart mit Körperübungen, Achtsamkeit und systemischen Spontaninterventionen - und allem, nach was der Moment eben ruft - wollen wir mit Dir auf Forschungsreise gehen.

Wir begegnen uns immer wieder und immer tiefer auf verschiedenen Ebenen: Wir reiben, fließen, schwingen miteinander und bringen das, was gerade da ist und was oft nicht da sein darf, in Kontakt. Wir wollen unsere Komfortzone mit Rhythmus und Freude feiern und uns gemeinsam den Raum halten, wenn wir sie bewusst verlassen. 

 

Stefan Landes 

ist klassischer Schlagzeuger, Musikpädagoge, Coach und Achtsamkeitstrainer.  Als er 2017 das erste Mal mit Medizin und Menschlichkeit e.V. zu tun hatte, war er sofort von dem Spirit begeistert und engagiert sich seitdem regelmäßig in der MuM-Community.
Er arbeitet freiberuflich in verschiedensten Settings mit Elementen aus Musiktherapie, Achtsamkeit, Hypnose, Mentaltraining, Erlebnis-Rhythmik, Musikpsychologie, systemischem Coaching, NLP, Körperarbeit uvm. 

 

Stephan Allmendinger 

 ist Arzt, Coach, Vater... und auch Patient, Sohn und Partner. Als Forschungsreisender in Sachen Heilung und Bewusstsein bringt ihn das Leben immer wieder dazu, tiefer in die Themen “Gruppen-Dynamik” und der authentischen zwischenmenschlichen Begegnung als Ort der Co-Kreation hineinzuwachsen. Vor nun 10 Jahren hat er MuM mit gegründet und seither begleiten die beiden sich durch verschiedenste Entwicklungsschritte.

Dieser Workshop wird in Deutsch gehalten - am letzten Tag für dazu kommende Teilnehmer*innen bei Bedarf auch auf Englisch.

Tagesgäste sind nur am ersten (Samstag) sowie am letzten Tag (Donnerstag) erlaubt.

Wir sprechen über eine neue Kultur des Miteinanders, über transparente Kommunikation, Selbstverantwortung und den Bezug zum Wir. Wie kommen wir von unseren Vorbehalten Anderem gegenüber zu echtem Vertrauen, wie kommen wir von vielen Ichs zu einem Wir in dem jeder seinen Platz findet? Darauf aufbauend machen wir das Ganze in dieser kleinen Gruppe über den Workshop erlebbar, indem wir unseren Wir-Raum gemeinsam erforschen. Zusammen werden wir herausfinden, was eine gesunde und lebenswerte Kultur für uns ist und welche Veränderungen im Innen und Außen nötig sind, um diesen Wandel herbeizuführen.

Wer zu diesem Workshop kommt, sollte die Lust mitbringen, sich zu verändern, sich auch mal außerhalb seiner üblichen Comfort-Zone zu begeben und sich mit der eigenen Innen- und Beziehungswelt zu konfrontieren.

Wir freuen uns auf dich!

Lebens- und Entwicklungsgemeinschaft Go&Change

Getroffen haben wir uns als Gruppe, um gemeinsam an Bewusstseins- und Entwicklungsarbeit zu forschen und eine neue Kultur des liebevollen Miteinanders und der Kooperation zu gestalten. Seit über zwei Jahren leben wir mit über 50 Menschen in Franken in dem ehemaligen Kloster Maria-Schnee in der Nähe von Würzburg und bringen unsere Vision zum Leben.

Dieser Workshop wird auf Deutsch gehalten.

Keine Tagesgäste erlaubt.

„Dies ist mein Wunsch und das möchte ich nicht.“ „Es stört mich, dass du das gesagt hast.“ „Lass das bitte.“  In fast allen menschlichen Kontakten gibt es gegensätzliche Interessen und Durchsetzungskämpfe. Konflikte sind Teil unseres Lebens. Doch wie oft sagen wir Sätze wie die oben? Wie oft nehmen wir uns lieber zurück, als Reibung zu riskieren? Für das einzustehen, was einem wichtig ist, ist nicht leicht. Es birgt jedoch die Chance, Verhältnisse in unserem Leben zu schaffen, die wir für unser Wohlbefinden brauchen. Wenn wir Reibung wagen, findet wahre Begegnung statt. Wenn wir uns klar positionieren, helfen wir unserem Gegenüber dasselbe zu tun. Nur so stehen am Ende die Menschen neben uns, die an unserer Seite passen. Das Faire Streiten ist eine alltagstaugliche Methode, die dies anhand eines strukturierten Ablaufs möglich macht. Im Spannungsfeld der Konfliktfähigkeit und Konfliktlösungsfähigkeit werden wir uns in einer Reihe von Übungen in den Kompetenzen für ein konstruktives Konfliktgespräch erproben.

Lina Nagel

begeistert sich für systemische Ansätze, Konflikte und Kommunikation. Neben ihrem 

Masterstudium in Ethik und Organisation hat sie sich in den Bereichen Aufstellungsarbeit, 

Biographiearbeit und systemischem Coaching weitergebildet und ihre Leidenschaft zum Yoga entdeckt. Sie befindet sich derzeit in Ausbildung zur Mediatorin und Co-Counselling 

Trainerin.

 Ivo von Dedden (Foto)

Ivo ist Medizinstudent im letzten Ausbildungsjahr und hat das Co-Counselling in das Studium Fundamentale der Uni Witten/Herdecke eingebracht. Seit einigen Jahren ist ihm eine regelmäßige Meditationspraxis (Vipassana) als Selbsterfahrungsraum wichtig, genauso wie das Leben in Gemeinschaft und diverse gruppendynamische, künstlerische und therapeutische Settings.

Dieser Workshop wird in Deutsch gehalten.

 Keine Tagesgäste erlaubt.

Ziel ist es, in einer Art Innovationslabor eine von Studierenden geführte Hochschul-Gesundheitskompetenz-Ambulanz (GKA) zu entwickeln. 

Als Zielgruppe sind Patient*innen in Uni-Kliniken angedacht, die vor oder nach einer Behandlung überwiegend im Bett liegen. Diese Zeit kann genutzt werden. 

Es gilt Auswahlverfahren zu entwickeln und salutogene Inhalte zu sammeln und weiterzugeben, die die Studierenden für sich selbst entdeckt und am eigenen Leib erfahren haben.

Die Idee ist, dass sich die Studierenden „ihre“ Patient*innen selbst suchen, in der GKA selbstmotiviert mit diesen arbeiten und ihren Einsatz für ihr Studium angerechnet bekommen.

Es findet keine ärztliche Behandlung, sondern eine (interdisziplinäre) Gesundheits-Kompetenzvermittlung, die die Patient*innen im Sinne der Salutogenese zu "Schwimmer*innen im Fluss" macht.

Das komplexe Projekt wird von allen Seiten betrachtet und zusammengesetzt.

Als Trainer lässt U L I Sappok den Teilnehmer*innen in einem selbstorganisierten Prozess (Opportunity Development) freie Hand und moderiert bei Bedarf.

Dr. med. Uli Sappok

Der Arzt für(s) Gesunde, FA für Allgemeinmedizin, Lehrarzt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am Institut für Allgemeinmedizin (ifam) und Lehrbeauftragter für Mind Body Medizin, Medical Coach, Medical Trainer, Mitglied bei Medizin und Menschlichkeit e.V., freier Mitarbeiter beim Masterplan 2020.

Dieser Workshop kann von den Dozent*innen sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch gehalten werden.


Keine Tagesgäste erlaubt.

Ursprünglich ist unser Körper ein wunderbares Instrument, das uns nicht nur viel Lebensfreude schenkt, sondern auch eine individuelle Form für den Ausdruck unserer Persönlichkeit ist. Im modernen Alltag ist der Körper aber oft auch eine Ansammlung von Schmerzen und Zeugnis vom fehlenden Gleichklang. In diesem Workshop leiten wir Prozesse ein, die mehr Körperbewusstsein kreieren. Mit Arbeit auf dem Boden, im Gehen und durch Bewegungsspiele lernen die Teilnehmenden sich zu zentrieren und ihre Selbstwahrnehmung zu erhöhen. In einem unterstützten Körper entstehen Leichtigkeit und Ausgleich in der Haltung von allein - dies hat positive Auswirkung auf den ganzen Menschen. In diesem Workshop werden den Teilnehmenden konkrete Werkzeuge für ihren Alltag geboten

Ivan Lukic 

hat Philosophie in Berlin und Amsterdam studiert. Er ist Lehrer der Alexander Technik und lehrt und praktiziert Transformative Bewegungskunst (Dance of Life nach Prof. Nadia Kevan) und Reiki. Als Dozent am "Awareness Teaching Centre Nijmegen" und als Gastdozent in Universitäten im In- und Ausland arbeitet er zum Thema "Bewegung und Bewusstsein”. Er lebt in Nijmegen/Niederlande.

Dieser Workshop wird in Deutsch gehalten.

Tagesgäste sind willkommen.

Mit Hilfe von praktischen Übungen, Beispielen und vielem Vergleichsmaterial soll der Mensch in seinem musikalischen Bau erlebbar und verständlich werden. Der Zusammenhang von Proportionen, Rhythmen und Harmonien in der Musik im Kosmos und im Menschen eröffnet viele neue Perspektiven zu neuen Heilungschancen und zum tieferen Erleben der Musik.

Marco Bindelli

geb. 1963. von 1980 - 89 Studium der Musik , der Philosophie, der Anthroposophie und der Menschenkunde in Saarbrücken und Stuttgart. Seit 1989 zahlreiche Kurse, Konzerte und Vorträge im In- und Ausland. Seit 1990 Dozent an der Eugen Kolisko Akademie. Seit 2002 Leitung des Freien Jugendseminars, seit 2009 bei der Sommerakademie und seit 2010 Entwickler des campusA in Stuttgart.